Theater am Bach
Die Homepage der "großen" Theater-AG des Bach-Gymnasiums Mannheim.


Bild des Monats

Kammerdiener


Larissa Heil als Spurititia Mamma in Romulus der Große (2011)

Hexenjagd

von Arthur Miller

 

Besetzung:

    Betty Parris Marisa Berg
    Reverend Samuel Paris Tim Neugebauer
    Tituba Pamela Gatsinzi
    Abigali Williams Carla Barrios-Bussmann
    Susanna Walcott Eva Graf
    Ann Putnam Anne Farken
    Thomas Putnam Stefan Edelmann
    Mercy Lewis Gina Wissenbach
    weitere Mädchen Lea Gottmann, Philine Orth, Katja Renkert
    Mary Warren Meike Mickisch
    John Procter Matthias Paulus
    Rebecca Nurse Philine Orth
    Giles Corey Benedikt Buchholz
    Reverend John Hale Oliver Buchalik
    Elizabeth Proctor Anafee Fränznick
    Francis Nurse Katja Renkert
    Ezekiel Cheever Can Arslan
    Richterin Hathorne Lea Gottmann
    Richterin Danforth Philine Orth
    Sarah Good Anne Farken


Regie und Gesamtleitung:

    Cornelia Bretschneider

Plakat:

    Oliver Buchalik, Eva Graf

Ton- und Lichttechnik:

    Patrick Amend, Tobias Hanauer, Robin Pospiech, Johanna Welker

     




Inhaltsangabe und Anschreiben

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,

es ist wieder Zeit für Theater am Bach! In diesem Jahr spielt
die Theater-AG einen modernen Klassiker, den der Autor 1953
aus aktuellem politischem Anlass schrieb und der seitdem nie
wirklich an Aktualität verloren hat:

„Hexenjagd“


von Arthur Miller



Salem, Massachusetts, 1692. Eine Reihe junger, puritanisch streng erzogener Mädchen wird beim verbotenen Tanzen nackt im Wald überrascht. Ein Ausbruch unterdrückter Triebe mit schier unfassbaren Folgen: Um von sich und ihrem unerlaubten Liebeszauber abzulenken, lenken die Mädchen den Verdacht der Hexerei zuerst auf die schwarze Sklavin Tituba, dann auf andere missliebige, wehrlose Gemeindeglieder. Eine Welle von Diffamierung und Verfolgung schwemmt alles Böse, allen offenen oder verborgenen Neid und Hass an die Oberfläche. Abigail, die Nichte des Pastors Parris, versucht ihre Machtposition zu nutzen, um Elizabeth, die Frau des Bauern Proctor, an den Galgen und sich selbst an Proctors Seite zu bringen…

Dass das Drama auf einem historischen Ereignis beruht, das sich fast genau so wirklich abgespielt hat, macht es für uns doppelt erschütternd. Angst, Engstirnigkeit, religiöser Fanatismus, Frustration, Hass und Heuchelei sind noch immer die Quellen, aus denen kollektive Hysterie und Verfolgungswahn jeder Couleur sich speist.

Wir rücken Millers kraftvolles Plädoyer für Aufklärung und Toleranz nahe an den Zuschauer von heute heran und scheuen dabei auch vor teilweise drastischer Darstellung nicht zurück. Aus diesem Grund, und weil das Thema insgesamt politisches Denken im weitesten Sinne voraussetzt, ist das Stück für Schüler bis Klasse 8 nicht geeignet. Wir freuen uns über alle jungen und älteren Besucher ab Klasse 9!

Aufführungstermine:

Sonntag 21.3. (19 Uhr!)
Dienstag 23.3.
Freitag 26.3.
Samstag 27.3.
Sonntag 28.3. (19 Uhr!)
Montag 29.3.
Mittwoch 31.3.


sonst um 19.30 Uhr in der Aula.
Unkostenbeitrag: € 5,- (für Schüler ermäßigt € 3,-)

Telefonische Kartenreservierung (ohne Platznummerierung) ist möglich ab Dienstag, 16.3. (außer Sa /So) 10 – 12 Uhr unter der Telefonnummer 8447638 (Sekretariat Frau Machourek / Frau Calle). Vorbestellte Karten sollten bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Dort werden Platznummern vergeben. Einlass ist erst zu Vorstellungsbeginn.

Eine weitere Aufführung gibt es im Rahmen der 28. Mannheimer Schultheaterwoche:
Freitag 7.5. um 18 Uhr im Nationaltheater Studio Werkhaus, Mozartstr.11
(Kartenreservierung und -verkauf über Nationaltheater / Schnawwl).

Wir versprechen einen packenden Theaterabend!
In Vorfreude auf Euren / Ihren Besuch und mit freundlichen Grüßen,

----------------------------- -----------------------------
für die Theater-AG
Cornelia Bretschneider
Dr. Raden, Schulleiter
Stefan Edelmann  •  Bach-Gymnasium  •  68199 Mannheim